Kunststoff- und Spritzgusstechnik

Unsere Firmengeschichte

Die Firma HANS MEYER kann auf eine lange traditionsreiche Firmengeschichte zurückblicken. Aus einer Papiermühle und Kammfabrik entwickelte sich das heutige Unternehmen, das als flexibler Lieferant für präzise technische Kunststoffbauteile auf höchstem Qualitätsniveau bekannt ist.

Zu den Kunden des Unternehmens gehören z.B. Hersteller und Zulieferer in den Bereichen Bürostühle, Maschinenbau, Medizintechnik und Antriebstechnik.

1923 Gründung der Firma HANS MEYER als Kammfabrik.
Kämme werden in Handarbeit aus Platten gesägt, geschliffen, poliert und lackiert.

1928 Willhelm Meyer, Sohn des Gründers Hans Meyer tritt nach seiner Lehre zum Kammmacher in Hamburg in den Familienbetrieb ein.

1929 Kauf der ersten Spritzgussmaschine. Mit dem Kauf werden die Weichen für die Zukunft in
den Bereichen Spielwaren und Haushaltsartikel gestellt.

1940 bis 1948 In der Zeit des zweiten Weltkriegs gerät Willhelm Meyer in Gefangenschaft. Seine Frau Christine führt unter schwierigsten Umständen mit Babette Meyer den Betrieb weiter.

1943 Firmengründer Hans Meyer stirbt.

1949 Die Tochter Betty Seuboth wird geboren.

1970 Nach der Hochzeit von Betty und Gottfried Seuboth wächst die Firma stetig, und wird
nun in dritter Generation in Familienhand geführt.

1994 Neubau einer Fertigungshalle und Anschaffung einer 6500 KN Spritzgussmaschine. Neuausrichtung von der Spielwarenbranche zur Büromöbel-Industrie.

1995 Der Sohn Christian Seuboth tritt nach einer Lehre zum Formenbauer in den elterlichen
Betrieb ein.

1997 Zertifizierung nach ISO 9001.

2005 Weiterbildung von Christian Seuboth zum Industriemeister Kunststoff-Kautschuk.

2007 Senior-Chef Gottfried Seuboth tritt in den wohlverdienten Ruhestand. Die Geschicke werden nun durch die Inhaberin Betty Seuboth und Christian Seuboth gelenkt.

2011 Christian Seuboth wird Inhaber des Betriebs in der 4. Generation.

2015 Eintritt von Michaela Seuboth, Ehefrau des Inhabers, in den Betrieb.